Posts Tagged ‘Medizin’

Was für Nüsse oder doch dicke Eier?

Neulich Nachtdienst gehabt. Kam ein mann in die Notaufnahme und sagte: „Ich hab mir vor zwei Wochen Nüsse auf der Brust zerdrückt und hab nun seit zwei Tagen so schmerzen“ und zeugte auf sein Brustbein. Ich meinte „Was denn für Nüsse, Wallnüsse oder Haselnüsse?“ 
„Haselnüsse“ sagte er.

Ich teilte ihm mit das es ein weilchen dauern könnte und die Ärztin ihn sich dann ansieht um ihn eventuell aufzunehmen.

Wie gut das so viel zu tun war das er nach 1h von allein gegangen ist…

Vielleicht sollte man ihn nicht nach der Art von Nüssen fragen, sondern ihn gleich zum Urologen oder zum Orthopäden schicken sollen oder gar zu beiden, dann hätten sie auch was davon. Ach ja, Nachts um ein Uhr.

 

P.S.: Wer zerdrückt schon Nüsse auf seinem Sternum auf?

Ins innere schaun?!

Manche Dinge sind nicht einfach, vielleicht ins Innere schaun von einem Menschen, das fehlt sicher noch, allerdings, sieht so ne Manschine von Innen aus und ein bischen schneller und sie hebt ab:)

Neulich in der Ambulanz

Ort? Ambulanz

Wo? Irgendwo in einer Ambulanz hinter den sieben Bergen

Ärztin: „Patient kann kein TBC haben.“

Pflege: „Wieso denn nicht? Ist doch eine möglichkeit beim Husten von Blut.“

Ärztin: „Patient nimmt Marcumar, das reicht.“

 
Ergo: Dies sind Dinge die man nicht versteht und mit dem Mund dann offen steht.

Wann ist es Zeit zu gehen?

Man ist abgestumpft und manchmal trotzdem nett. Aber wenn eine 84 Jährige Frau eingeliefert wird mit einer Tablettenintoxikation, und sie dann zu mir sagt: Ich will nicht mehr“, dann tut selbst mein zeitweise hartes Herz aufweichen… Und sie tat mir leid, sie lag da, dann schlafend und ruhig atmend. Ich hätte es ihr gegönnt.

Endlich wieder ein Podcast

Totgesagte Leben länger? Ja, manchmal schon. Aber man bemüht sich wieder aufzustehen. Klar und dies hat man wieder getan. Denn nach 4 Monaten abstinenz ist es wieder soweit, die 27. Podcast Folge ist nun online gegangen. Stolz drauf über eine sicher fast verhunzte Folge nicht wirklich, aber stolz drauf das man es aus der Letargie heraus geschafft hat. Naja, was vergessen aber das wird alles noch. Das nächste mal wird es besser.

Wo zu finden mit RSS Feed? —> nach dem Klick

Türken in Deutschland?!

Eben böse als Kanacke beschimpft worden, danebenstehender Türke wollte Schuld auf sich nehmen, durfte aber nicht. Bin abgedampft an die frische Luft…

Vorteil der Exikose

Der Vorteil an exikiertem Patienten? Sie können einen nicht anspucken, da Mund eh trocken…

häufige Frauenerkrankungen?

Heute in der Ambulanz, irgendwie einen Mann gehabt, welcher unklare Schmerzen in der Hand gehabt hat, aber primär nur bei einer Bewegung. Hmm, man überlegt, denkt sich deinen teil und fragt den Doc am ende was bei rauskam. Karpaltunnelsyndrom? naja, fast wars das… ein anderer nerv war überbelastet. Dann später gedacht, Karpaltunnelsyndrom ist doch zu vielleicht 97% eine Frauenerkrankung, hmm…

Häufige Erkrankungen von Frauen:

Karpaltunnelsyndrom,
Schenkelhalsfrakturen,
Depression
Migräne
Verstopfung
Exikose
Harnwegsinfekt
Osteoporose
Hormonerkrankungen

um nur einige zu nennen…

Hannah erkennt Dyspnoe

Hannah meinte nach einem kurzen lockerem laufen nach ca. 50 meter, Dyspnoe. Sie sagte es mit einer Stimme die verriet, das sie in der ersten Medizin Vorlesung gehört hat. Und nun es das erste mal erkannt hatte und festgestellt.

P.S.: ist nicht so, das sie eine 156cm grosse kardiologische Ärztin ist. Und ausserdem trommelte sie, da ist das nicht so anstrengend beim Drachenbootrennen

neulich in der umkleide

Nichtsahnen kam ich am wochenende in die umkleide und wollte meinen Dienst antreten. Vorher, klar umziehen. Mit dem Radhelm im Arm, den frischen sachen darin hab ich die Tür geöffnet. Wie immer still darin. und es ertönte ein klicken… ich ging zu meinem spind, und dachte, das ist noch nicht da gewesen. Als erstes vielen mir die Tags ein für einen kleinen blog eintrag. Wenn jemand soetwas in einem Bahnhof gehört hätte, währe er schneller aufgebrochen, als man das ticken gehört hätte. Ich musste recht schnell schmunzeln und dachte mir, camera her und aufnehmen. Wird man dabei unruhig? naja, der einfachste weg einen anschlag durchzuführen, ist ein krankenhaus. Dann der wort untot auf dem spindschrank gab sein übriges. Allerdings zuckte ich mit den schultern und sagte mir was solls… und ging mit einem lächeln in den dienst, denn der

Schockraum

Schockraum war frei!

😉

« Previous entries