Razorlight, the new Album

Kann Britpop neu sein? Theoretisch gesehen nicht, weil es ja ein wenig eingeschränkt ist, auf ca. 244.820km². (Wenn es von wo anders kommt heißt es nachher Indie-Rock.) Aber dennoch, gibt es immer wieder neue Musik, welche diesen Titel erhält und nicht aus dem Vereinigten Königreich kommt. Nach Oasis, welche ein grossartiges Brit-Pop – Indie Rock Werk veröffentlicht hat, legen nun eine englisch-schwedische Band nach. Razorlight.
Damals, waren sie die Vorband von Mando Diao, und sie gingen verdammt gut ab. Klar wusste ich welche Band besser war am Ende, allerdings mausern sie sich. Mit Slipway Fires, kommen sie nun das dritte mal aus dem Studio und präsentieren ein Album was sich sehen lassen kann. Ob sie die breite Masse anstecken, wird sich zeigen, denn noch ist es ein knaller, sich bewegen wollen, die Hand bewegen, die Finger schnipsen lassen, und am Ende vielleicht das Gefühl haben, das das album shcon zu kennen während man es das erste mal hört… Ob das gut oder schlecht ist, sei dahingestellt. Aber reinhören und mitnehmen, wenn man sie nicht kennt und guten Brit-Pop mag, ist der/die jenige genau richtig.

Aktuelles Video nach dem Beep:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: