neulich in der umkleide

Nichtsahnen kam ich am wochenende in die umkleide und wollte meinen Dienst antreten. Vorher, klar umziehen. Mit dem Radhelm im Arm, den frischen sachen darin hab ich die Tür geöffnet. Wie immer still darin. und es ertönte ein klicken… ich ging zu meinem spind, und dachte, das ist noch nicht da gewesen. Als erstes vielen mir die Tags ein für einen kleinen blog eintrag. Wenn jemand soetwas in einem Bahnhof gehört hätte, währe er schneller aufgebrochen, als man das ticken gehört hätte. Ich musste recht schnell schmunzeln und dachte mir, camera her und aufnehmen. Wird man dabei unruhig? naja, der einfachste weg einen anschlag durchzuführen, ist ein krankenhaus. Dann der wort untot auf dem spindschrank gab sein übriges. Allerdings zuckte ich mit den schultern und sagte mir was solls… und ging mit einem lächeln in den dienst, denn der

Schockraum

Schockraum war frei!

😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: